zurück zur Übersicht

Es war einmal in Deutschland...

Es war einmal in Deutschland...

Moritz Bleibtreu war bereits für die „Goethe!“-Produktion in Görlitz. Beim Dreh für „Es war einmal in Deutschland…“ lernte er aber neue Orte der Filmstadt kennen. So wurde zum Beispiel das ehemalige Kaufhaus Totschek in der Steinstraße wieder in ein „echtes“ Kaufhaus verwandelt: mit toll dekorierten Schaufenstern und Auslagen. Fast ein bisschen schade, dass nach dem Dreh alles wieder zurückgebaut wurde. Weitere Szenen entstanden u.a. in der Emmerichstraße und der James-von-Moltke-Straße.

Interview mit Regisseur und Produzent
Kulisse eines jüdischen Kaufhauses in der Steinstraße
Oldtimer in der James-von-Moltke-Straße
Ladenkulisse
Schriftüberbleibsel vom Film in jüdischem Kaufhaus

Story

Die Komödie von Regisseur Sam Garbarski spielt 1946 in Frankfurt. David Bermann (Moritz Bleibtreu) und seine Freunde haben nur ein Ziel: raus aus dem Auffanglager und ab nach Amerika! Mit Chuzpe und aberwitzigen Tricks verkaufen die Juden den Deutschen Weißwäsche an der Tür, um schnellstmöglich die teure Ausreise bezahlen zu können. Doch die kluge und schöne, aber unerbittliche amerikanische Offizierin und Nazijägerin Sara Simon (Antje Traue) bohrt in Davids Vergangenheit.

Es war einmal in Deutschland - offizieller Trailer

Drehorte

Schauspieler

Moritz Bleibtreu, Antje Traue, Mark Ivanir, Anatole Taubman, Hans Löw

Auszeichnungen

Norwegian International Film Festival 2017: Bester Film (Sam Garbarski)

Regisseur
Sam Garbarski

Produzent
Jani Thitges, Sébastien Delloye

Produktions-Art
kino - Produktion

Länder
Deutschland, belgien, Luxemburg

Genre
Filmkomödie, Kriegsfilm

Veröffentlichung
2017

Drehzeitraum
Anfang Mai 2016

Nota prawna Datenschutz Button - Nach oben scrollen Button - Nach oben scrollen