zurück zur Übersicht

Die Vermessung der Welt

Die Vermessung der Welt

Eine Premiere ganz besonderer Art fand 2009 in Görlitz statt: Detlev Buck drehte in diesem Jahr den ersten fiktionalen dramatischen Film in dreidimensionaler Fassung. Die Kehlmann-Verfilmung „Die Vermessung der Welt“ wurde vor allem rund um den Untermarkt gedreht, z.B. im Rathausinnenhof und insbesondere auch im Gebäude Brauner Hirsch gedreht. In den Innenräumen des riesigen Hauses entstanden gleich mehrere Sets. Zahlreiche Komparsen wirkten auch hier wieder mit, auch wenn dafür einige „Opfer“ zu bringen waren. So wurden für eine Szene mit Schuljungen diesen die Köpfe kahl rasiert.

Auch ein nicht ganz unwichtiges Requisit des Films kam aus der Region. In dem Familienunternehmen Hultsch im nahe gelegenen Neukirch wurden auf Bestellung von Regisseur Detlev Buck 20 Holzpantoffel hergestellt.

Set beim braunen Hirsch
Set mit Requisiten

Story

Deutsch-Österreichische 3D-Verfilmung des gleichnamigen Romans von Daniel Kehlmann über die beiden Genies Carl Friedrich Gauß und Alexander von Humboldt, die sich Anfang des 19. Jahrhunderts aufmachen, die Welt zu vermessen. Gauß bringt das mathematische Verständnis und Humboldt die naturwissenschaftlichen Kenntnisse mit. Gefördert werden sie von Humboldts Vater, der seine Sammlung erweitern will. Dabei entdecken sie viele neue Kulturen aber auch Missstände und machen eigenartige Erfahrungen.

Die Vermessung der Welt - offizieller Trailer

Drehorte

Schauspieler

Florian David Fitz, David Kross, Katharina Thalbach, Albrecht Schuch

Auszeichnungen

Austrian film Award 2013: Bestes Kostümbild (Thomas Oláh), Beste Maske (Monika Fischer-Vorauer, Michaela Payer)

Regisseur
Detlev Buck

Produzent
Detlev Buck, Claus Boje

Produktions-Art
kino - Produktion

Länder
Österreich, Deutschland

Genre
Abenteuerfilm

Veröffentlichung
2012

Drehzeitraum
Oktober 2011

Nota prawna Datenschutz Button - Nach oben scrollen Button - Nach oben scrollen