zurück zur Übersicht

Bauherrenpreis der Arbeitsgemeinschaft historische Städte 2014

Bauherrenpreis der Arbeitsgemeinschaft historische Städte 2014

vom 20.01.2015

Preisverleihung am 30.01.2015 / Ausstellung in der Stadtbibliothek vom 30.01. bis 07.03.2015

Für das Eckhaus am Untermarkt 1 war es „fünf nach zwölf“, als es vor wenigen Jahren der Görlitzer Architekt Christian Weise erwarb.

Das Haus drohte einzustürzen; die Weberstraße war deshalb bereits vollständig gesperrt. Christian Weise rettete, was schon fast nicht mehr zu retten war. Es ist somit ein kleines Wunder, dass dieses Haus nicht einer Baulücke mit provisorischen Stellplätzen wich, sondern nun als stilvoll eingerichtetes Hotel „Emmerich“ seine Gäste empfängt. Die Eleganz der Fassade des neuen Hotels zeigt auch, dass es richtig war, sich zur Bausubstanz des 19. Jahrhunderts zu bekennen. Die damalige Entwicklung, als die Weberstraße verbreitert und unter anderem ein spätmittelalterliches Laubenhaus durch das heutige Eckgebäude ersetzt wurde, bleibt ablesbar. Für die Sanierung des Eckhauses am Untermarkt erhält Christian Weise den Bauherrenpreis der Arbeitsgemeinschaft Historische Städte.   

Die Arbeitsgemeinschaft Historische Städte, zu der Bamberg, Görlitz, Lübeck, Meißen, Regensburg und Stralsund gehören, hatte in diesem Jahr zum fünften Male den Bauherrenpreis in den Mitgliedsstädten ausgelobt. Der Wettbewerb soll Möglichkeiten einer qualitätvollen Weiterentwicklung und Stärkung der historischen Stadtkerne aufzeigen sowie Anregungen für künftige Bauherren geben. Zur Teilnahme am Wettbewerb waren all jene privaten und öffentlichen Bauherren aufgerufen, die in den letzten Jahren positive Sanierungs- und Neubaumaßnahmen realisiert haben. Aus Görlitz wurden sechs Beiträge eingereicht. Während der Novembertagung der Arbeitsgemeinschaft wurden die Preisträger der einzelnen Mitgliedsstädte gekürt.

Neben dem mit 1.500 Euro dotierten Hauptpreis wurden zwei weitere Görlitzer Beiträge mit einer Anerkennung bedacht: zum einen die durch Marianne Lutzenberger initiierte Quartiersentwicklung an der Joliot-Curie-Straße 1, 2, 3 und 12. Außerdem wird die private Wohnhaussanierung von Thomas Hain am Steinweg 39 gewürdigt.

Mit der Preisverleihung, die am 30. Januar um 19 Uhr in der Stadtbibliothek, Jochmannstr.  2-3 im Kreis geladener Gäste stattfindet, wird zugleich die Ausstellung der Wettbewerbsbeiträge aller Städte eröffnet. Sie ist bis zum 7. März zu den Öffnungszeiten der Stadtbibliothek zu besichtigen.

Nota prawna Datenschutz Button - Nach oben scrollen Button - Nach oben scrollen