zurück zur Übersicht

Görlitz bedankt sich mit Videobotschaft für "The Grand Budapest Hotel" und gratuliert zum Oscar-Gewinn

Görlitz bedankt sich mit Videobotschaft für "The Grand Budapest Hotel" und gratuliert zum Oscar-Gewinn

vom 23.02.2015

In der vergangenen Nacht wurde die fast ausschließlich in Görlitz gedrehte Hollywoodkomödie „The Grand Budapest Hotel“ von Wes Anderson mit vier Oscars ausgezeichnet.

Die sächsische Stadt an der Neiße fungierte über drei Monate im Winter 2012/13 nicht nur als Kulisse, sondern war auch durch zahlreiche Statisten, Handwerksarbeit und als temporärer Lebensort der Stars maßgeblich an der Hollywoodproduktion beteiligt. Anlässlich der Oscar-Verleihung schickt Görlitz jetzt eine originelle Dankesbotschaft nach Hollywood. Die städtische Marketinggesellschaft Europastadt GörlitzZgorzelec GmbH (EGZ) initiierte die Videobotschaft, in der die breite Beteiligung von Görlitz und seiner Bevölkerung am Gesamtwerk deutlich wird. „Wir gratulieren dem Filmteam ganz herzlich und möchten zeigen, wie stolz wir sind, Teil dieses fantasievollen Films zu sein“, kommentiert Oberbürgermeister Siegfried Deinege das Marketingprojekt.

Zur exklusiven Vorpremiere von „The Grand Budapest Hotel“ in Görlitz hatte Wes Anderson eine Danksagung an die Görlitzer gerichtet, auf die die Stadt nun mit ihrem liebevoll inszenierten Kurzfilm antwortet. Anlässlich der Oscar-Verleihung verstärkt die EGZ ihre Marketingmaßnahmen zum Thema „Görliwood“ nochmals – So entstand neben dem Dankesfilm „Görlitz's Tribute to The Grand Budapest Hotel“  auch eine neue Kollektion Merchandisingartikel. In Kooperation mit der Edition Sächsische Zeitung wurden T-Shirts und Stoffbeutel mit dem „Görliwood“-Motiv produziert, die ab sofort exklusiv in der Görlitz-Information und im SZ-Treffpunkt im City Center erhältlich sind. Auch die Sächsische Staatskanzlei unterstützt die mediale Begleitung der Filmstadt Görlitz im Rahmen der Kampagne „So geht sächsisch“.

Das Interesse an der Filmstadt „Görliwood“ reißt währenddessen nicht ab: Im weiteren Jahresverlauf wird Görlitz erneut sowohl für nationale als auch internationale Filme Produktions- und Drehort sein und darf im MDR-Krimi „Wolfsland“ (Dreh geplant für Sommer 2015) sogar ausnahmsweise sich selbst darstellen. „Dabei profitiert die Stadt nicht nur von erhöhter Bekanntheit, sondern auch vom wirtschaftlichen Effekt“, erklärt Thomas Klatte, Geschäftsführer der EGZ. „Produktionsteams nutzen neben der eindrucksvollen Kulisse verschiedenste Ressourcen vor Ort, von Hotel und Gastronomie bis hin zum Handwerk in Görlitz“, so Klatte weiter.
Den dazugehörigen Link zur Videobotschaft „Görlitz' tribute to The Grand Budapest Hotel“ finden Sie hier: https://www.youtube.com/watch?v=fa2d25FIg6I

Nota prawna Datenschutz Button - Nach oben scrollen Button - Nach oben scrollen