zurück zur Übersicht

Erster Spatenstich der SKAN Deutschland GmbH

Erster Spatenstich der SKAN Deutschland GmbH

vom 04.05.2013

Weltmarktführer aus der Schweiz beginnt Bauvorhaben im Industriegebiet Görlitz-Hagenwerder

Mit der Ansiedlung der SKAN Deutschland GmbH gelang der in Görlitz für Wirtschaftsförderung verantwortlichen Europastadt GörlitzZgorzelec GmbH bereits wiederholt die Akquisition eines Schweizerischen produzierenden Unternehmens am Standort Görlitz. Heute erfolgte nun der erste Spatenstich. Ca. 60 anwesende Gäste, darunter, Unternehmer, Repräsentanten der Stadtverwaltung Görlitz, Stadträte, Dienstleister der SKAN-Bauausführung, Firmennachbarn am Standort Hagenwerder und viele andere erlebten einen sehr schönen, emotionalen Moment. Auch Thomas Notter, Geschäftsführer der Notterkran AG, die ebenfalls im Frühjahr 2013 ihren ersten Spatenstich für eine neue Werkshalle in Görlitz-Hagenwerder begehen wird, war als künftiger Industrienachbar anwesend.

Herr Henzmann, der COO / Operativer Leiter der SKAN AG sowie Geschäftsführer der SKAN Deutschland GmbH, begrüßte alle Anwesenden, präsentierte den Ansiedlungsprozess, das anstehende Bauvorhaben und die geplante Produktionsaufnahme per Frühjahr 2014. Herr Deinege, der Oberbürgermeister der Stadt Görlitz, würdigte die sich ansiedelnde SKAN Deutschland GmbH mit emotionalen Worten: „Die SKAN Deutschland GmbH ist eine ganz wichtige Bereicherung der Wirtschaftsstruktur von Görlitz. Wir freuen uns auf einen starken und international erfahrenen Arbeitgeber, der der hiesigen Wirtschaft Impulse geben und vor allem neue stabile Vollarbeitsplätze schaffen wird. Ich wünsche der SKAN Deutschland GmbH alles Gute in Görlitz".

Lutz Thielemann, Geschäftsführer der für die Akquisition verantwortlichen Europastadt GörlitzZgorzelec GmbH brachte ebenso seine Freude zum Ausdruck: „Görlitz ist ein sehr gutes Pflaster für Schweizerische Unternehmen. Wir sind stolz darauf, dass der Ansiedlungsprozess perfekt funktioniert hat, so dass wir in den letzten Jahren nun neben Rondom Biegetechnik, Notterkran und Qcentris ein richtiges Schweizerisches Wirtschafts-Cluster hier in Görlitz herausbilden konnten. Und es geht weiter, denn die nächsten Akquisitionsmaßnahmen in der Schweiz sind bereits angelaufen. Ich freue mich, dass unser Wirtschaftsförderungsteam hier sehr effiziente und ausgezeichnete Arbeit leistet".

Bereits im Dezember 2012 kommentierte Volker Sigwarth, Geschäftsführer/CEO der SKAN AG die Standortentscheidung: „Wir waren im April 2012 erstmals vor Ort. Von Anfang an hatten wir in Görlitz ein sehr gutes Gefühl. Wir sind überzeugt von den erstklassigen Ansiedlungsbedingungen in Görlitz und auch von der sehr guten Arbeit, die die edelstahlverarbeitenden Unternehmen der Oberlausitz auch für uns als Zulieferer liefern werden. Trotzdem haben wir im Rahmen unseres Erweiterungsvorhabens von der Universität St. Gallen eine umfangreiche Analyse durchführen lassen, bei der die Ansiedlungsbedingungen an Standorten in fünf europäischen Ländern verglichen wurden. Die Analyse hat unser gutes Grundgefühl bei der Entscheidung für Görlitz bestätigt."

Nota prawna Datenschutz Button - Nach oben scrollen Button - Nach oben scrollen