zurück zur Übersicht

Wasserentnahme aus oberirdischen Gewässern wird eingeschränkt

Wasserentnahme aus oberirdischen Gewässern wird eingeschränkt

vom 29.07.2015

Die Untere Wasserbehörde des Landkreises Görlitz erlässt zum 31. Juli aufgrund der anhaltenden Trockenheit eine Allgemeinverfügung, die die Wasserentnahme aus oberirdischen Gewässern des Landkreises Görlitz mittels Pumpvorrichtungen für den eigenen Bedarf vorerst untersagt.

Das Entnehmen von Wasser mit Handgefäßen ist weiterhin möglich. Damit sind auch die Interessen der Eigentümer der an Gewässern anliegenden Grundstücke sowie der Hinterlieger angemessen berücksichtigt.

Der Erlass der Allgemeinverfügung wurde aufgrund der Trockenheit, in deren Folge sich in den Gewässern sehr niedrige Wasserstände eingestellt haben, erforderlich. Eine Änderung dieser Situation ist derzeit nicht absehbar. Mit der Allgemeinverfügung soll vorsorglich die Lebensgrundlage Wasser, gewässerökologische Belange und das Wohl der Allgemeinheit einschließlich die Rechte von Wasserrechtsinhabern geschützt und erhalten werden.

Die Verfügung gilt bis einschließlich 30. September 2015 bzw. bis zum jederzeit möglichen Widerruf. Die öffentliche Bekanntmachung erfolgt im Wochenkurier und auf der Homepage des Landkreises www.kreis-goerlitz.de.

Nota prawna Datenschutz Button - Nach oben scrollen Button - Nach oben scrollen