zurück zur Übersicht

Telefónica Deutschland versorgt die Innenstadt mit bis zu 50 MBit/s

Telefónica Deutschland versorgt die Innenstadt mit bis zu 50 MBit/s

vom 25.03.2013

Der Telekommunikationskonzern Telefónica Deutschland startet die Long Term Evolution - kurz LTE - Versorgung für das Görlitzer Stadtgebiet ab Mitte November 2012. Es werden kurzfristig 5 Maststandorte um- bzw. aufgebaut. Diese befinden sich in der Brückenstraße, der Berliner Straße, der Pomologischen Gartenstraße, am Klinikum sowie in der Friedrich-Engels-Straße. Darüber hinaus werden auch weitere Stadtteile teilweise mit LTE versorgt. Mit der neuen Technologie können in den Häusern nun Geschwindigkeiten von bis zu 50 MBit/s erreicht werden.

Die bereits bestehende UMTS – Versorgung (3. Mobilfunk-Generation) wird sich durch die mit ausgebauten Standorte Brückenstraße und Berliner Straße speziell im Zentrum und in der Altstadt wesentlich verbessern. Ein weiterer Standort im Görlitzer Zentrum für UMTS ist in Planung und soll nächstes Jahr in Betrieb gehen.

Diesem für die Lebensqualität in der Görlitzer Innenstadt sehr positivem Ergebnis gehen intensive Verhandlungen voraus: Prüfungen ergaben zunächst, dass durch die Grenzlage der Stadt ein LTE-Angebot in Görlitz aufgrund der möglichen Belegung der Frequenzen auf polnischer Seite problematisch werden könnte. Da indes die Frequenzen auf polnischer Seite nicht genutzt werden, schien sich eine Lösung zu eröffnen. Ungeachtet dessen galt es, vor Planung eines Ausbaustarts die binationalen Grenzvereinbarungen zur Regelung von Emmisionsstärken neu zu verhandeln, da an der Grenzlinie so genannte Feldstärkewerte eingehalten werden müssen. Die Erfüllung der Grenzvereinbarung zwischen Deutschland und Polen hätte eine Drosselung der Masten zur Folge gehabt, die das LTE Angebot an dieser Stelle obsolet gemacht hätten. In umfangreichen Verhandlungen zwischen der deutschen Bundesnetzagentur, dem polnischen Regulierer UKE dem Sächsischen Ministerium für Wirtschaft, Arbeit und Verkehr wurde eine neue Vereinbarung speziell für Görlitz getroffen.

„Für die Attraktivität der Görlitzer Innenstadt sowohl für Unternehmen als auch für die dort lebenden ca. 15.000 Einwohner ist die hochwertige Breitbandversorgung absolut notwendig, da eine funktionierende Internetversorgung heutzutage als selbstverständlich empfunden wird. Wir haben den gesamten schwierigen Verhandlungsprozesses sowohl auf nationaler Basis als auch durch entsprechendes Lobbying bei EU Parlamentariern intensiv begleitet. Heute sind wir sehr froh, einen Meilenstein zur Lösung des Versorgungsproblem für Görlitz erreicht zu haben. Insbesondere auch für Gewerbetreibende, die auf eine leistungsfähige Breitbandverfügbarkeit angewiesen sind, verbessern sich die Arbeitsgrundlagen genauso vehement, wie sich auch die Bedingungen für gewerbliche Neuansiedlungen in den entsprechenden Quartieren optimieren." resümiert Lutz Thielemann, Geschäftsführer der Europastadt GörlitzZgorzelec GmbH diesen Erfolg. Oberbürgermeister Siegfried Deinege ergänzt: „Damit die die Europastadt GörlitzZgorzelec GmbH ein wichtiges Etappenziel auf dem Weg zu einer hochleistungsfähigen Internetversorgung erreicht."

Informationen zu den O2 LTE Produkten gibt es unter: http://www.o2.de/lte

Für weitere Rückfragen steht Ihnen bei Telefónica Deutschland Carolin Eckert zur Verfügung: Carolin Eckert | Telefónica Germany GmbH & Co. OHG, Pressereferentin External Communications, Georg-Brauchle-Ring 23-25 80992 München, T +49 (0)89 2442 1266 | F +49 (0)89 2442 1209, E-Mail: carolin.eckert@telefonica.com.

Nota prawna Datenschutz Button - Nach oben scrollen Button - Nach oben scrollen