zurück zur Übersicht

Im Stadion der Freundschaft wird fleißig gebaut

Im Stadion der Freundschaft wird fleißig gebaut

vom 19.04.2016

Die Arbeiten im Stadion der Freundschaft begannen termingerecht am 22. Februar 2016. Als erstes wurden Bäume gefällt und Bewuchs an den Böschungen des Stadionrondells beseitigt sowie alte Stützmauern und Einbauten in der Sportanlage zurückgebaut. Damit konnte die Baufreiheit für die nachfolgenden Arbeiten geschaffen werden.
Inzwischen wurden die alten Oberflächen der Laufbahn und die Rasennarbe des Großspielfeldes abgetragen.

Wiederverwendbares Material wird auf der Fläche, welche als PKW-Abstellfläche genutzt wurde, zwischengelagert. Die anderen Massen werden abgefahren. Um parallel zu den Bauarbeiten auch den Wander- und Radweg weitgehend uneingeschränkt nutzen zu können, wurde parallel zu den Trainingsplätzen eine Baustraße angelegt. Die Sportler können die Trainingsplätze und die Bogenschießanlage weiter nutzen. Die Wegeverbindung zum Sanitär- und Umkleidegebäude wurde mit den Vertretern der Sportvereine abgestimmt.

An den Böschungen im Stadionrondell laufen gegenwärtig die Erd-, Schal- und Betonierarbeiten zur Herstellung der neuen Stützwände, welche die Böschungen zu den Sportflächen auf der Westseite und Nordkurve abgrenzen. Im nordwestlichen Bereich entsteht eine bis 4 Meter hohe Stützmauer, für deren Errichtung gegenwärtig Spundwände zur Hangsicherung eingebracht werden. Dafür musste der untere Inselweg gesperrt werden. Gegenwärtig werden ebenfalls die vier Fundamente für die Flutlichtmasten ausgehoben und nacheinander betoniert. Die Flutlichtmasten selbst werden voraussichtlich im Juni 2016 aufgestellt.
Auf dem Sportplatz selbst wird derzeit die Baugrube für die Rigole (zur Versickerung von Oberflächen- und Drainagewasser) ausgehoben und in Kürze eingebaut.
Der Sportplatz erhält eine Drainage und Ringentwässerung. Ebenso ist für die Bewässerung des Rasengroßspielfeldes eine Beregnungsanlage geplant, welche über einen Bohrbrunnen gespeist werden soll. Dieser Brunnen wird ebenfalls im Rahmen dieser Baumaßnahme zwischen den Trainingsplätzen und dem Stadionrondell errichtet und soll künftig auch die Beregnung der Trainingsplätze ermöglichen. Dafür laufen zurzeit die Vorbereitungen.
Wenn die Arbeiten an den Böschungen ausreichend Vorlauf haben und auch die neuen Zuschauertribünen mit 500 Sitzplätzen auf der Westseite weitgehend baulich hergestellt sind, kann intensiv am Neuaufbau der Laufbahn und des Großspielfeldes gearbeitet werden. Die Laufbahnen werden eine Kunststoffoberfläche erhalten. Diese soll voraussichtlich im August aufgebracht werden, da diese Arbeiten sehr witterungsabhängig sind (kein Regen).
Am Giebel des vorhandenen Sanitär- und Umkleidegebäudes wird derzeit die Baugrube für den Sprecherturm ausgehoben. An diesem Gebäude wird auch die Anzeigetafel angebracht sein, die von den gegenüber befindlichen Zuschauerplätzen gut einsehbar sein wird.

Die Arbeiten sollen in Abhängigkeit von den Witterungsbedingungen bis Ende Oktober 2016 abgeschlossen sein, sodass den Sportlern ab der Saison 2017 die neue Sportanlage für Leichtathletik als Kampfbahn Typ B und für Fußball zur Nutzung zur Verfügung stehen wird.

Autor: Stadt Görlitz; presse@goerlitz.de

Nota prawna Datenschutz Button - Nach oben scrollen Button - Nach oben scrollen