zurück zur Übersicht

Stadträte der Europastadt tagten in Görlitz

Stadträte der Europastadt tagten in Görlitz

vom 13.06.2016

v.l.n.r.: Bürgermeister Dr. Michael Wieler, Zofia Barczyk, Bürgermeister der Stadt Zgorzelec Rafał Gronicz, Preisträger Nikolaos Rusketos und Oberbürgermeister Siegfried Deinege (Foto: Stadt Zgorzelec)


Die gemeinsame Stadtratssitzung der Europastadt Görlitz/Zgorzelec am 9. Juni 2016 in Görlitz war ein Symbol des gegenseitigen Vertrauens und der Wertschätzung. Unter Vorsitz des Görlitzer Oberbürgermeister Siegfried Deinege hat das Treffen in der Aula des Joliot-Curie-Gymnasiums gezeigt, dass neben dem 25-jährigen zivilgesellschaftlichen Zusammenwachsens ein inniges Beziehungsgeflecht im Sinne gemeinsamer Stärkung von Wirtschaft, Tourismus und Kultur zwischen der polnischen und deutschen Stadt an der Neiße auch auf dem politischen Sektor entstanden ist. Besonders festlich ist diese gemeinsame Stadtratssitzung gewesen, weil 2016 das 25-jährige Bestehen des Partnerschaftsvertrages zwischen Zgorzelec und Görlitz gefeiert worden ist.

Das Podium mit der Vorsitzenden des Stadtrates der Stadt Zgorzelec, Frau Zofia Barczyk, dem Bürgermeister von Zgorzelec, Rafał Gronicz, Oberbürgermeister Siegfried Deinege und Bürgermeister Dr. Michael Wieler führte durch diesen besonderen Abend. Musikalisch umrahmt worden ist die Veranstaltung durch das Streichertrio des EUROPERA-YOUTH-ORECHSTRA und den Pianisten Nuri Ruheibani.

Der ergreifendste Tagesordnungspunkt ist die Auszeichnung der Preisträger des Ehrentitels „Für die Verdienste um die Europastadt Görlitz/Zgorzelec“. Auf deutscher Seite ist das Prof. Dr. Willi Xylander (Laudatio: Prof. Dr. Rolf Karbaum) und auf polnischer Seite Nikolaos Rusketos (Laudatio: Radosław Baranowski) gewesen.

 Der unterhaltsamste Teil sind die gegenseitigen Überraschungsgeschenke der jeweiligen Stadtvorderen gewesen. Während von deutscher Seite die Bildershow „25 Bilder aus 25 Jahren“ mit den ergreifendsten Ereignissen der jüngeren Geschichte gezeigt worden ist, hat die polnische Seite eine über 10 Kilogramm schwere Festtorte den Gästen der Veranstaltung offeriert.

Inhaltlich sind in diesem Jahr die Themen „Tourismus am Berzdorfer See“ (zuständig: Katharina Poplawski, Projektleiterin) und die polnischen Sport und Freizeitmöglichkeiten in Zgorzelec (zuständig: Piotr Gruszczyński) den Stadträten und Gästen präsentiert worden.

In seiner Rede hat Oberbürgermeister Siegfried Deinege betont: „Wir zelebrierten kulturelle Höhepunkte auf beiden Seiten der Neiße. Von den Literaturtagen an der Neiße über Altstadt- und Jakuby-Fest oder das Straßentheaterfestival ViaThea. Kultur verbindet uns. Und es gibt den politischen Teil unserer Partnerschaft. Wir haben Verantwortung für die Bürger unserer Europastadt. Wir sind es, die Ihnen Halt, Sicherheit und Freiheit bieten müssen. Dass uns das gemeinsam gelingt, haben wir bei der Entwicklung des Brückeparks gezeigt, der beiderseits der Neiße zum Wohle der Menschen entwickelt wird. Das ist etwas, worauf wir künftig mit Freude und Stolz blicken können.“

In seiner Ansprache hat Rafał Gronicz betont: Das tägliche Leben in den beiden Städten verlaufe in gewohnten Bahnen, obwohl es auch von der großen Politik in Warschau und Berlin abhängig sei. Aber hier bestehe die Politik darin „Probleme der Menschen zu lösen. Wir kämpfen mit gleichen Problemen - Demografie, Geldknappheit oder Randlage. Aber ich weiß, dass wir uns gegenseitig stützen und unsere Kräfte bündeln müssen.“ Er sei sich sicher, dass die beiden Städte in den nächsten Jahren weiter zusammenwachsen. Denn beide wollen eine reale, friedliche und multinationale Stadt – eine weltoffene Europastadt.

Nota prawna Datenschutz Button - Nach oben scrollen Button - Nach oben scrollen