zurück zur Übersicht

Barockes Glas aus Schlesien - Neue Sonderausstellung im Schlesischen Museum zu Görlitz (2.8.-20.11.2016)

Barockes Glas aus Schlesien - Neue Sonderausstellung im Schlesischen Museum zu Görlitz (2.8.-20.11.2016)

vom 05.08.2016

Zu den schönsten Erzeugnissen Schlesiens gehören die geschliffenen und geschnittenen Gläser der Barockzeit aus dem Hirschberger Tal. Um 1650 begann eine Blüte der Glasherstellung und -veredlung und Glas aus Schlesien wurde weltberühmt. Mit der großen Vielfalt der Formen und Motive wie Stadt- und Landschaftsansichten, Wappen, religiöse, militärische und allegorische Szenen wie auch Darstellungen des Handels fanden die Gläser guten Absatz über die Grenzen Schlesiens hinweg.

Die wirtschaftliche Bedeutung für Schlesien, vor allem aber der hohe ästhetische Reiz der Gläser ist Anlass, ihnen eine Ausstellung zu widmen. In einer gemeinsam erarbeiteten Präsentation zeigen das Muzeum Karkonoskie w Jeleniej Górze/Riesengebirgsmuseum Hirschberg (11.6.-31.7.) und das Schlesische Museum zu Görlitz (20.8.-20.11.) ihre Bestände. Über 150 Gläser aus den Sammlungen der beiden Museen sowie Leihgaben anderer Museen werden gezeigt.

Gefördert wird das Gesamtprojekt von deutscher Seite von der Beauftragten der Bundesregierung für Kultur und Medien aufgrund eines Beschlusses des Deutschen Bundestages, dem Sächsischen Staatsministerium für Wissenschaft und Kunst, dem Sächsischen Staatsministerium des Innern, der Ernst von Siemens Kunststiftung und der Kulturreferentin für Schlesien, auf polnischer Seite vom Marschallamt der Woiwodschaft Dolny Śląsk / Niederschlesien.

Begleitend zu der Ausstellung ist auch eine internationale Tagung von Glasforschern und –sammlern sowie allen am Thema „Schlesisches Glas“ interessierten Personen aus Polen, Tschechien und Deutschland geplant. Diese Tagung findet am 18./19.11.2016 statt (verschoben vom 23./24. September).

Nota prawna Datenschutz Button - Nach oben scrollen Button - Nach oben scrollen