zurück zur Übersicht

Preis der Deutschen Zipfel 2016 an Katarina Witt-Stiftung übergeben

Preis der Deutschen Zipfel 2016 an Katarina Witt-Stiftung übergeben

vom 05.10.2016

v.l.n.r. Ronald Benck (Bürgermeister List auf Sylt), Laurent Mies (Bürgermeister Oberstdorf), Barbara Klepsch (sächsische Staatsministerin für Soziales und Verbraucherschutz), Viola Lübbe (Geschäftsführerin Katarina Witt-Stiftung gGmbH), Siegfried Deinege (Oberbürgermeister Görlitz), Herbert Corsten (Bürgermeister Selfkant) Quelle: Europastadt GörlitzZgorzelec GmbH

Mit Freude und Dankbarkeit hat die Vertreterin der Katarina Witt-Stiftung am Tag der Deutschen Einheit den Preis der Deutschen Zipfel 2016 in Dresden entgegengenommen.

Die sächsische Staatsministerin für Soziales und Verbraucherschutz Barbara Klepsch würdigte in ihrer Ansprache die mehr als zehnjährige Arbeit der Stiftung. Die mit 4.000 Euro dotierte Auszeichnung wird jedes Jahr von den Bürgermeistern der vier Zipfelgemeinden Görlitz (Ost), Oberstdorf (Süden), Selfkant (West) und List auf Sylt (Nord) an Persönlichkeiten oder Institutionen verliehen, die sich in besonderem Maße um soziale Belange in Deutschland verdient gemacht haben.

„Gemeinsam mehr bewegen“ – unter diesem Motto bringt die Katarina Witt-Stiftung durch gezielte Unterstützung Erleichterung in den schweren Alltag von Kindern und Jugendlichen mit körperlicher Behinderung. Sei es durch Sportangebote, medizinische Versorgung oder die Ausstattung mit Rollis oder sonstigen Hilfsmitteln. Diese Unterstützung ist Katarina Witt  als ehemalige Leistungssportlerin eine Herzensangelegenheit. Denn sie weiß, wie viel der Sport bewegen kann: Motivation und Selbstbewusstsein, aber auch die Verbesserung der motorischen Fähigkeiten.

In Vertretung von Frau Witt bedankte sich Frau Lübbe als Geschäftsführerin der Katarina Witt- Stiftung bei allen vier Bürgermeistern der Zipfelgemeinden für diese Ehrung.
Auch in diesem Jahr gibt es viele Projekte, für die die Stiftung das Preisgeld einsetzen wird.

Weitere Informationen:  

www.zipfelbund.de  und
www.katarina-witt-stiftung.de

 

Hintergrund Zipfelbund und Zipfelpreis:

Der Zipfelbund wurde anlässlich der zentralen Feierlichkeiten zum Tag der Deutschen Einheit 1999 in Wiesbaden ins Leben gerufen und mit dem Zipfelpakt besiegelt. Darin verpflichten sich die vier Zipfelgemeinden, den Austausch auf Verwaltungsebene genauso zu pflegen wie die Koordination und die gemeinsamen Aktivitäten im bürgerschaftlichen Engagement. Seit 1999 präsentiert sich der Zipfelbund jährlich auf der Ländermeile bei den zentralen Feierlichkeiten zum Tag der Deutschen Einheit.

Bei den Vorbereitungen zum 10-jährigen Jubiläum des Zipfelbundes im Jahre 2008 wurde die Idee geboren, einen mit 4.000 Euro dotierten „Preis der Deutschen Zipfel“ zu verleihen. Dieser wurde seitdem jährlich - mit kurzer Unterbrechung - an Persönlichkeiten oder Institutionen verliehen, die sich in besonderem Maße um soziale Belange in Deutschland verdient gemacht haben. Bisherige Preisträger waren  der Verein Projekt Schmetterling e.V., das Norddeutsche Knochenmark- und Stammzellspender-Register "NKR", Henning Scherf, Joachim Deckarm und Jörg Kachelmann.

Nota prawna Datenschutz Button - Nach oben scrollen Button - Nach oben scrollen