zurück zur Übersicht

LMBV und Stadt Görlitz - gemeinsamer Baustart für neue Nord-Zufahrt zum Berzdorfer See

LMBV und Stadt Görlitz - gemeinsamer Baustart für neue Nord-Zufahrt zum Berzdorfer See

vom 07.09.2017

Stadt Görlitz und LMBV starten Straßenbau mit Baggeraushub

Am Freitag, dem 08.09.2017, hat die Stadt Görlitz zusammen mit der LMBV und Gästen die Erschließung zum geplanten Campingplatz und zum Nordstrand begonnen.

Zu diesem von der Projektträgerin LMBV im Rahmen des Verwaltungsabkommens Braunkohlesanierung mit Mitteln des Freistaates und der Stadt Görlitz umgesetzten Vorhabens erfolgte der symbolische erste Baggeraushub an der Baustelle.

Die Erschließung beinhaltet eine 1.160 Meter lange und 6,50 Meter breite Straßenanbindung ab der S 111 bis zum vorhandenen Wirtschaftsweg der LMBV direkt am Ufer des Berzdorfer Sees sowie die Medienverlegung für Trinkwasser und Schmutzwasser im Fahrbahnbereich. Der gesamte Kostenrahmen für Planung und Realisierung umfasst ca. 1,8 Mio €. Davon trägt die Stadt Görlitz ca.360 T€.

weitere Details zu den Erschließungsanlagen Nordstrand:

-              Erschließungsstraße von S 111 bis zum Nordstrand

-              Endet am Nordstrand mit Kreisverkehr, welche gleichzeitig die Wendeanlage ist und die Möglichkeit weiterer Erschließung bietet

-              Nutzung des alten Bahndamm der Strecke Görlitz – Zittau

-§ 4-Maßnahme (Verwaltungsabkommen Bund/ Land zur Erhöhung des Folgenutzungsstandards)

Gesamtkosten:               1,8 Mio. EUR

Anteil Stadt (20 %):        Eigenanteil am Nordstrand 360 TEUR

               

-Ablauf:               

Planung                             ab Januar 2015

Bauvorbereitung:           Jan./ Feb. 2017

Abbruch Garagen:          Feb./ März 2017

Umsiedeln von Amphibien und Reptilien:            seit März 2017

Bauzeit:                              08.09.2017 – 3. Quartal 2018

 

Umfang der Erschließungsmaßnahme:

o             LMBV/ Stadt: Straßenbau, Trinkwasserversorgungsleitung, Abwasserentsorgung, naturschutzrechtliche Ersatzmaßnahmen

o             ENSO: Stromerschließung

o             Telekom: Telekommunikationsanschluss

o             ca. 1 ha Waldaufforstung einer Böschungsfläche unterhalb Klein Neundorf

o             Renaturierung des bisherigen Wirtschaftsweges am Fuß des Bahndamms

o             Abfangen und Umsiedeln von Amphibien und Reptilien (Eidechsen, Frösche) – erfolgt seit März 2017

o             Ökologische Baubegleitung

 

-              Straße:

o             Asphaltbauweise

o             Länge: ca. 1,2 km, Breite: 6,5 m somit Begegnung Bus / LKW möglich

o             Gehweganbau zukünftig möglich, Mitverlegung Leerrohr zur Nachrüstung Straßenbeleuchtung                    

 

-              Trinkwasserversorgungsleitung:

o             DN 100, Länge ca. 1,75 km

o             Anschluss an Ortsnetz Görlitz: Höhe Gärtnerei F.-Heckert-Straße (Pflaumenallee)

o             Endpunkt KV Nordstrand

o             (1. Hausanschluss: Rettungsstation)

 

-              Schmutzwasserentsorgung

Schmutzwasserdruckleitungssystem mit Pumpwerk am Kreisverkehr bis Anschluss an das Görlitzer Ortsnetz in Höhe Heckert-Straße (Pflaumenallee)

 

-              Stromversorgung:

Bereitstellung erfolgt durch ENSO mit Errichtung einer Trafostation, somit E- Versorgung Schmutzwasserpumpwerk und Rettungsstation gesichert und BS 05 (Nordstrand) sowie BS 10 (Nordhalde) soweit absehbar möglich (Aussage ENSO)

 

-              Beteiligte:        

 Maßnahmeträger: LMBV

Baulastträger:   Stadt Görlitz

Bauleitung: Ingenieurbüro für Tiefbau, Wasserwirtschaft und Umweltfragen, Ostsachsen GmbH (IBOS Görlitz)

Ökologische (Landschafts-) Planung:     IPROconsult GmbH Senftenberg

Nota prawna Datenschutz Button - Nach oben scrollen Button - Nach oben scrollen