zurück zur Übersicht

Archäologen sichern alten Wehrturm an der Hugo-Keller-Straße

Archäologen sichern alten Wehrturm an der Hugo-Keller-Straße

vom 13.11.2017

Die von Archäologen freigelegten Mauerreste auf dem künftigen Parkplatz der Zweifeldsporthalle auf der Hugo-Keller-Straße in Görlitz gehören zu einem historischen Geschützturm (um 1500 erbaut).

Im November hat es deshalb eine Vor-Ort-Besichtigung mit dem Landesamt für Archäologie, Baubürgermeister Dr. Michael Wieler und den Projektverantwortlichen für den Zweifeldhallenbau gegeben. „Der Fund ist so bedeutend, weil der Geschützturm nahezu unversehrt erhalten ist“, betonte Dr. Thomas Westphalen, Abteilungsleiter beim Landesamt Archäologische Denkmalpflege. Warum die Görlitzer die Steine des Wehrturmes damals nicht für den Häuser- und Straßenbau genutzt haben – nachdem die Anlage nicht mehr für die Verteidigung der Stadt nötig war – ist noch unerforscht.

Im Zuge des Baus der Zweifeldhalle war angedacht, den Turm gut 1,5 Meter abzutragen, um eine Parkebene zu ermöglichen. Eine farblich abgesetzte Pflasterung und ein Hinweisschild mit Erläuterungen zum archäologischen Fund sollten der Nachwelt den einstigen Mauerverlauf aufzeigen. Doch die Bedeutung des Fundes verlangt nun eine Neubewertung der Situation, sind sich Stadt und Archäologen einig. Vor Ort betonte deshalb Baubürgermeister Dr. Michael Wieler, dass die Ergebnisse der Bauberatung dem Technischen Ausschuss vorgestellt werden. „Unser ursprüngliches Vorhaben, hier Parkplätze einzurichten, ist so nicht mehr durchführbar“, ist sich der Baubürgermeister sicher. Neue Lösungen müssten gefunden werden, weil für die Zweifeldhalle eine bestimmte Anzahl von Parkplätzen bereitgestellt werden müssen. „Nach Rücksprache mit Oberbürgermeister Siegfried Deinege werden wir deshalb den archäologischen Fund in die Überlegungen einbeziehen, im Innenhof der Jägerkaserne Parkplätze zu schaffen“, so Dr. Michael Wieler. Derzeit wird dort geprüft, welche Kosten ein Parkhaus im Hof des Verwaltungsgebäudes verursacht.

 

Der Baubeschluss zum Ersatzneubau der Zweifeldsporthalle mit Parkierungsanlage auf der Hugo-Keller-Straße wurde am 30. März 2017 durch den Stadtrat gefasst. Außerdem beschloss der Stadtrat in seiner Sitzung vom 26. Oktober 2017, der neuen Sporthalle, Hugo-Keller-Straße den Namen „Emil von Schenckendorff Halle“ zu geben. Am 6. Dezember 2017 wird die Grundsteinlegung dieses für den Schul- und Vereinssport so wichtigen städtischen Projektes erfolgen.

Nota prawna Datenschutz Button - Nach oben scrollen Button - Nach oben scrollen