zurück zur Übersicht

Siegreiche Ferienwaggons beim 4. Innnovationspreis Tourismus

Siegreiche Ferienwaggons beim 4. Innnovationspreis Tourismus

vom 22.03.2018

Die Sächsisch-Oberlausitzer Eisenbahngesellschaft mbH wurde am 21. März mit dem ersten Platz beim 4. Innovationspreis Tourismus ausgezeichnet. Das neue touristische Angebot mit den „Ferienwaggons im Bahnhof Kurort Oybin der Zittauer Schmalspurbahn“ konnte die Juroren am meisten überzeugen. Zwei in Ferienwaggons umgebaute Personenwagen bieten im repräsentativen Bahnhof des Kurortes Oybin ein einmaliges Urlaubserlebnis. Die mit gehobener Ausstattung versehenen Wagen ziehen nicht nur Eisenbahnfreunde, sondern auch erlebnissuchende Urlauber in das Zittauer Gebirge. Das Preisgeld in Höhe von 1000 Euro spendet die SOEG den Ostsächsischen Eisenbahnfreunden.

Die Künstlerische Holzgestaltung Bergmann GmbH schaffte es mit dem „Schwimmenden Neißecafé“ auf den zweiten Platz. Das Neißecafé ist über ein Schwimmsteg sowohl von deutscher als auch von polnischer Seite begehbar. Es bereichert das Erlebnisangebot der zur „Geheimen Welt von Turisede“ umbenannten Kulturinsel Einsiedel. Verbunden mit der Auszeichnung ist ein Preisgeld in Höhe von 500 Euro.

Auf Rang drei landeten gleich zwei Kandidaten, da die interne Jurybewertung einen Punktgleichstand ergab. Gewürdigt wurde das Projekt „Ring on Feier“ des Tradition und Zukunft Zittau e.V. Die einzigartige Lichtinstallation mit Feuershows und Rahmenprogramm lassen einen Spaziergang um den Grünen Ring Zittaus zu einem unvergesslichen Erlebnis werden. Der zweite dritte Platz ging an den Kühlhaus Görlitz e.V. Mit Plan B hat der Verein einen alternativen Stadtplan von Görlitz erstellt, der vor allem jungen Besuchern eine außergewöhnliche Entdeckungstour durch die Stadt ermöglicht. Da dies am besten per Rad funktioniert, gibt es Leihfahrräder gleich dazu. Die beiden Drittplatzierten erhielten ein Preisgeld in Höhe von 300 Euro.

Parallel zur Jury war auch die Öffentlichkeit zur Stimmabgabe aufgerufen. Per Mausklick wählten über 1.600 Personen bei einer Onlineumfrage die Favoriten aus. Publikumsliebling wurde das „Schwimmende Neißecafé“. Die ENSO stellt dem Gewinner für zwei Wochen ein Elektroauto zur freien Nutzung zur Verfügung. Alle Gewinner erhalten neben dem Preisgeld auch Unterstützung bei ihren Marketingaktivitäten.

Die Preisverleihung fand am 21. März im Rahmen des IHK Tourismustages in der Messehalle in Löbau statt. Die Tourismuskooperation des Landkreises wurde dabei durch die Stadtentwicklungsgesellschaft Zittau GmbH, die IHK Geschäftsstellen in Zittau und Görlitz, die Sparkasse Oberlausitz Niederschlesien, die Sächsische Zeitung und die ENSO unterstützt. Der nächste Innovationspreis wird 2020 verliehen.

Hintergrund:
Seit 2012 wird alle zwei Jahre der Innovationspreis Tourismus für den gesamten Landkreis Görlitz vergeben. Veranstalter ist die Tourismuskooperation des Landkreises, bestehend aus den Touristischen Gebietsgemeinschaften NEISSELAND e.V., Naturpark Zittauer Gebirge/Oberlausitz e.V., Europastadt Görlitz/Zgorzelec GmbH und Landkreis Görlitz. Der Wettbewerb soll die Angebotsbreite und Wettbewerbsfähigkeit der regionalen Tourismuswirtschaft sichtbar machen.

Nota prawna Datenschutz Button - Nach oben scrollen Button - Nach oben scrollen