zurück zur Übersicht

Klinikum Görlitz besteht Qualitätsprüfung

Klinikum Görlitz besteht Qualitätsprüfung

vom 09.05.2014

Expertin lobt das Klinikum für die Umsetzung der Norm DIN ISO 9001.

Görlitz, 09.05.2014. In den vergangenen vier Tagen war eine Prüferin der Qualitätsnorm DIN ISO 9001-2008 (kurz: ISO 9001) im Klinikum unterwegs. Sie ging in Kliniken, Zentren, auf Stationen und in Funktionsbereiche.

Dort prüfte sie die Umsetzung und Einhaltung der Regeln der ISO 9001. Diese Norm gehört zu den ältesten und weltweit am stärksten verbreiteten Verfahren des Qualitätsmanagements. Sie fordert strukturierte und überschaubare Prozesse und Verantwortlichkeiten im Krankenhaus. Das Zertifikat zeigt dem Patienten, dass die vorgegebenen Anforderungen an die Behandlungsabläufe, die Patientensicherheit, das Dokumentations- und Informationswesen, die Patienten- und Mitarbeiterorientierung - kurzum an das gesamte interne Qualitätsmanagement in hohem Maße eingehalten werden.

Das Klinikum hat dieses Zertifikat vor einem Jahr erhalten. In diesem Jahr fand die Re-Zertifizierung statt. Die Prüferin, Dr. Birgit Euteneuer, lobte in ihrem Abschlussgespräch das große Engagement der Mitarbeiter des Hauses. Es zeuge von viel Motivation und Bereitschaft, sich in dieser schwierigen Situation, die durch die Statikprüfungen des H-Hauses entstand, so einer Überprüfung zu stellen. „Ich habe in den vergangenen Tagen hochmotivierte und hochqualifizierte Mitarbeiter kennengelernt, durch die das Qualitätsmanagementsystem in ihrem Klinikum lebt“, sagte sie heute vor der Belegschaft.

Geschäftsführerin Ulrike Holtzsch sprach allen ein „dickes Dankeschön“ aus, denn jeder Bereich hat sehr gut mitgezogen, so dass die Überprüfung erfolgreich bestanden werden konnte. „Wir haben trotz der widrigen Umstände diese Zertifizierung nicht gescheut. Auch in solch schwierigen Situationen ist die qualitativ hochwertige medizinische Versorgung und Betreuung aller Patienten unser oberstes Ziel“, sagt Ulrike Holtzsch.

Das Görlitzer Klinikum lässt sich seit 1999 die Qualität seiner Arbeit durch externe Zertifizierungsverfahren bestätigen und besitzt damit bereits sehr anspruchsvolle Qualitätsnormen. „Solche unabhängigen Prüfungen schaffen Transparenz nach innen und nach außen und bieten zudem Gelegenheit, die Qualität kontinuierlich weiter zu verbessern“, erläutert Ursula Reiche, die für das Qualitätsmanagement im Klinikum zuständig ist.  


Bedeutung und Ziel der Zertifizierung:
Versorgungseinrichtungen wie Krankenhäuser sind in Deutschland zur Einführung eines internen Qualitätsmanagements verpflichtet. Diese Qualität kann durch unabhängige Zertifizierungsverfahren (z.B. ISO 9001, KTQ, JCI) geprüft werden. Dies dient z.B. der Positionsbestimmung des eigenen Hauses und gibt den Patienten Auskunft darüber, dass vorgegebene, anerkannte und bewährte Anforderungen eingehalten werden. Zertifikate haben immer eine begrenzte Gültigkeitsdauer. Die Rezertifizierung ist fast immer eine anspruchsvollere Prüfung als die vorhergehende, was eine Qualitätssteigerung und Entwicklung vor dem Hintergrund sich verändernder Maßstäbe und Bedingungen ermöglicht

Nota prawna Datenschutz Button - Nach oben scrollen Button - Nach oben scrollen